2016-07-21 Erwischt!

Von gestern 16:00 Uhr bis heute 16:00 Uhr war zum ersten Mal die Gemüllschublade eingeschoben, um mögliche Verluste oder Varroa-Milben festzustellen. Und da ist sie auch schon: Die Varroa-Milbe in ihrer häßlichen runden fettgefressenen fiesen Fratze und noch dazu im Zwillingspaket. Und 6 Todesopfer. Die jedoch ohne sichtbare Krankheiten oder Beschädigungen, gerissene oder missgebildete Flügel nicht vorhanden, auch kein Schimmel oder grüner Flaum und keine Spinnweben. Vielleicht hitzebedingt – wir Menschen haben es bei 37 Grad und anschließendem nächtlichen Gewitter auch nicht leicht – oder sie haben einfach den Weg nicht zurück ins verkleinerte Einflugloch nicht gefunden. Oder sie sind mir beim Einschieben über die Schublade geschlupft und dann dort MEINETWEGEN verhungert – sorry, tut mir leid…

Fazit: Behandlungsgrenze von 5 Milben pro Tag noch nicht erreicht aber weiterhin beobachten. Schublade geht heute Abend wieder unter die Beute und morgen zur erneuten Auswertung.


 

Werbeanzeigen