2018-09-05 Tauschaktion

2018-09-08 12:00 Uhr: Nachdem ich vor 3 Tagen bei http://koenigs-bienen.de 2 neue Königinnen bestellt habe, geht’s jetzt los. Heute muss ich beginnen mit den Vorbereitungen: Ameisensäure raus, Königin 3 Tage später rein. Nein, anders: Ameisensäure raus und gleichzeitig die alte Königin raus, am Folgetag oder nach frühestens 2h  später die neue rein und dann nach 48 h Käfig öffnen und füttern oder gleich ordentlich Futterteig zupacken und öffnen. Na egal, die finale Vorgehensweise steht fest und ist in Gedanken durchgegangen:

  1. Ameisensäure muss raus (Gummihandschuhe und Eimerchen)
  2. Wegen der Ameisensäure ist vermutlich keine Brut vorhanden, günstig für einen Tausch der Königin.
  3. Zuerst der Ableger (üben) und dann an das große Zander-Volk.
  4. Alle Waben ziehen und auf Brut oder Weiselzellen kontrollieren, dabei Königin suchen und fangen.
  5. Beim Zander-Volk den unteren Brutraum mit allen alten Waben wegnehmen und nur noch eine Zarge stehen lassen. Dann eine leere Zarge oben aufsetzen, dort die Bienen aus den weggestellten Zarge einfegen und mit (fast) leeren DNM-Honigrähmchen von der letzten Honigernte auffüllen. Danach ist oben eine Zarge mit neuen und unten die diesjährige mit mittelalten Rähmchen. (Wabenhygiene)

Abgelaufen ist es letztlich nicht ganz so:

Zuerst an den Ableger, etwas Rauch gegeben, Deckel auf, Folie weg, Alle Waben gezogen und auf Weiselzellen geprüft. Königin gefunden und gefangen, Rest noch durchgeschaut, Folie wieder drauf, Deckel zu. Königin krabbel nebenan im Glas. Waren vergleichsweise ruhig, aber nicht zahm. Durchatmen.

Gleiches Spiel beim Zander-Volk? Etwas Rauch, Deckel auf, Folie teilweise weg. Bsssss. Ok, mal schauen. Die Waben sind stark miteinander verklebt und ich bekomme schon die erste nicht schnell genug raus. Dann eben die zweite. Keine Königin, nur Futter. Wabe nebenan in den Wabenständer zwischengeparkt. Nächste Wabe, keine Königin, zwischengeparkt. Nächste Wabe, keine Königin, zwischengeparkt. Nächste Wabe, keine Königin, zwischengeparkt. Nächste Wabe, keine Königin, zwischengeparkt – ihr merkt schon, wie das weitergeht. Die Bienen merken das auch. Nachdem ich alle in der oberen Zarge durchgeschaut habe und immer wieder mit Rauch und Wassersprühflasche Ruhe befehlen musste, gebe ich auf. Ich wollte eigentlich noch die untere Zarge durchschauen, schließlich kommen die neuen Königinnen vermutlich heute und da wäre es schön, wenn alles an 1 Tag fertig wäre. Pustekuchen. Die zieren sich, also ob sie am ganzen Körper Stachel hätten und Stechen ihr einziger Lebenszweck wäre. Imkervater um Rat gefragt und warten auf ein Gespräch mit ihm. Vielleicht morgen nochmal probieren und gleich mit der unteren anfangen…

Das war für mich als Bsssss- und Stech-Schisser echt ein Problem. So bin ich noch nie an Schleier und Handschuhen angeprasselt worden. Hinterher habe ich 5 Stachel an den Handschuhen gefunden. Zum Wegnehmen der oberen und Suche auf der unteren Zarge bin ich dann gar nicht mehr gekommen, so stark sind sie geschwirrt und aufgestiegen und an Handschuhe und Schleier geballert. Einen kurzen, nicht tiefen Stupser habe ich mir dabei an der rechten Innenhand durch den Gummihandschuh eingefangen. (Leder ist dafür wohl doch besser) Nachher mit Licht, Lupe und Pinzette nachgeschaut, alls grün, bis jetzt keine Reaktion. War wohl nicht tief genug. Habe zusätzlich 1 Ceterizin genommen und mit einem heißen Kaffeelöffel behandelt. (Endlich Schmerzen, wenn schon nicht durch den Stich)

Soll ich aufgeben und das Volk verschenken? Oder irgendwo gefahrlos für Mensch und Umwelt im Wald auflösen (freilassen), damit sie sich ne neue Bleibe suchen?
🤒😭

 

Werbeanzeigen

2016-07-01 Kontakt!

Schnupperkurs beendet, ein Tag muss reichen. Heute zusammen mit Klaus das Futterdeckelchen am Plastik-Käfig geöffnet und ihn wieder zwischen die Rähmchen geklemmt. Zwei tote Bienen hingen außen am Plastik-Käfig, könnte sein, dass wir sie beim Einsetzen gestern eingeklemmt haben oder dass sie von innen abgestochen wurden. Naja, hoffentlich ersteres.

Jetzt heißt es warten, bangen und beten. Wird „die Neue“ vom Volk akzeptiert? Oder totgestochen? Findet sich genug Platz auf den Rähmchen und wird sie Eier legen?

Da alles recht schnell gehen musste, heute mal ohne Bild.


 

2016-06-30 Königlicher Besuch!

Weißes Hemd, Anzug und Krawatte bitte! Die Königin kommt! Im Doppelpack. Es summselt und brummselt und alle 15 Minuten quietscht und schreit es aus den beiden kleinen Plastik-Käfigen. Die lagen heute im Briefkasten und wurden kurz danach auf den kühlen Ofen gelegt. Zum Beruhigen und Frischluftschnappen.

Geplant ist, sie für 1 Tag in die Beute zu legen, als Schnupperkurs für beide Seiten sozusagen, und erst danach die Futterklappe am Plastik-Käfig zu öffnen, damit sich die Begleit-Bienen und die Beuten-Bienen gegenseitig durchfressen und somit die Königin befreien. Mal sehen, ob das eine gute Idee ist. Imkervater Klaus will heute Abend noch vorbeikommen und wir setzen dann eine von beiden in meinen Ableger.

Kurz darauf und wie versprochen ist Klaus gekommen und wir haben die Nummer 85 (Nummer 80 ist seine) in meinen Ableger geklemmt. Zwischen zwei Rähmchen, in den denen bis vor kurzem noch Brutwaben waren. Oben auflegen ging nicht, weil sonst der Deckel des Ablegers nicht schließen können. Naja, wird schon gutgehen.

IMG_20160630_172738